permakultur

Selbsternteland  |  Solidarische Landwirtschaft 

 

 

Permakultur bedeutet in seiner Zusammensetzung aus permanent (engl. dauerhaft) und agriculture (engl. Agrarwirtschaft) so viel wie "nachhaltige Landwirtschaft". Bei dieser in den 70ern entstandenen ganzheitlichen Methode wird so geplant, dass man ein Überleben vom Menschen in Einklang mit der Natur gewährleistet. Jedes der einzelnen Systeme ist in einem Kreislauf mit den anderen verbunden und vernetzt. So unterstützen sich die Bereiche gegenseitig und bilden ein stabiles Gesamtkonstrukt. Die Pioniere Bill Mollison und David Holmgren legten folgende Prinzipien fest:

 

  • Care for the earth Trage Sorge zur Erde
  • Care for the people Trage Sorge für die Menschen
  • Fair share Teile fair und setze Grenzen für Konsum

Das sogenannte "Designen" von landwirtschaftlichen Flächen und Gärten steht ganz im Fokus von Nachhaltigkeit, Sozialverträglichkeit und vor allem dem Erhalt von stabilen, vielfältigen und widerstandsfähigen Ökosystemen. Das Konzept der Permakultur passt sich hier an die örtlichen Gegebenheiten an und bleibt kreativ. Die Arbeit mit selbst hergestelltem (Wurm)Kompost zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit, Mulch für eine bessere Wasserspeicherung der Erde und Benjeshecken (Hecken aus Totholz, Lebensraum für Tiere und Pflanzen) sind hier nur einige Anhaltspunkte für die mögliche Umsetzung.

 

 

Aus der Permakultur ergeben sich mehrere wunderbare Vorteile:

 

  • hochwertige Lebensmittel direkt vor der Haustür
  • eigene Energieversorgung
  • realistischer Blick auf den eigenen Konsum - ressourcenschonend und effizient
  • Nutzung von vorhandenen Ressourcen
  • Vielfalt statt Einfalt - zurück zur Natur als fantastischem System
  • ein wertvolles soziales Netzwerk

 

Gern genutzte Strukturen sind z.B. Hügelbeete, die durch ihre Form naturgemäss eine grössere Fläche und einzeln nutzbare Ebenen bieten sowie mehr Sonne für die einzelnen Pflanzen und vor allem eine andere Wasserverteilung. So wird anhand von kleinen Bächen, Regenfässern, Sickergräben und einem eigenen Wasserkreislauf dieses wichtige Element mit einbezogen.

Wir planen ausserdem eine Naschhecke mit Beeren, eine Kräuterspirale, einen Vertikalgarten an Hauswänden, eine Trockensteinmauer und das Mitwirken von Laufenten und Hühnern als natürliche Schädlingsbekämpfung und Dunglieferant.

 

 

Auf unserem Lebenshof möchten wir durch die Permakultur einen Raum der Begegnung von Natur, Tier und Mensch schaffen.

Möchtest du bei unserem Projekt der Permakultur mitwirken? Du bist herzlich eingeladen, dich bei uns zu melden!

 

© 2022 Lebenshof Känguruhof  |  Engi 931  |  9304 Bernhardzell  |  Schweiz